Ganzheitlichkeit ist ausgelutscht

29.07.2022
dog-985945_1920 Weiterempfehlen: Kategorie:

Ganzheitlichkeit ist ausgelutscht

Ist eine echte Wertvorstellung etwa zum Trend mutiert?

 

 

Was hat noch einen Wert?

Geht´s dir so, dass das Wort ganzheitlich bzw. Ganzheitlichkeit mittlerweile für dich seinen Wert etwas verloren hat?

 

Überall hört und liest man von allem möglichen, was ganzheitlich sein soll.

Unter ganzheitlicher Gesundheit können wir uns vielleicht grad noch so was vorstellen, doch was bedeutet ganzheitliche Ernährung, ganzheitliches Coaching, ganzheitliches Lernen oder gar ganzheitliche Unternehmensführung, wie du es bei mir liest?

 

Laut Wikipedia ist die Definition so:
"Ganzheitlichkeit ist die möglichst vollständige Betrachtung einer Sache als Bestandteil übergeordneter Systeme, ihrer Wirkungen auf andere Systeme, sowie in der Gesamtheit ihrer Eigenschaften und wechselseitigen Beziehungen."

 

Allein dieser Satz beinhaltet Aufklärung und Verwirrung in einem. Weitere Begrifflichkeiten wie "holistisch" und "systemisch" in diesem Zusammenhang  machen die Verwirrung oft komplett.

 

 

Verwirrung vs. Aufklärung

Nehmen wir die Definition von Wikipedia einmal auseinander, findet sich eine "vollständige Betrachtung einer Sache als Bestandteil übergeordneter Systeme" bereits im Dilemma. Hier wird zwar eine Betrachtung mit anderen Sachen oder Systemen eingeschlossen, doch es geht hier nicht draus hervor, dass alles insgesamt betrachtet wird. 

 

Dabei stoßen wir auf das nächste Fragezeichen: Was ist denn überhaupt "Alles" - das Große Ganze?

 

Mittlerweile salonfähig ist die sogenannte ganzheitliche Gesundheitslehre. Uns wird suggeriert, dass hier unser Körper-Seele-Geist-System als Ganzes betrachtet wird und die jeweilige Therapie auf verschiedene Faktoren abgestimmt wird. Dazu gehören im besten Fall neben den offensichtlichen Symptomen auch eine psychische Betrachtung, die Familiensituation, die allgemeinen Lebensumstände, Ernährung und Bewegung, Stress und ggffs. Traumata. That´s it! Klingt doch schon ziemlich viel, findest du? Auf den ersten Blick betrachtet schon.

 

Doch selbst hier gehen oft die Betrachtungen geschweige denn Beratungen nicht sonderlich in die Tiefe. Das liegt daran, dass die Behandler und/oder Coaches oft spezialisiert sind auf eine oder im besten Fall einige Methoden. Ist z.B. eine Therapeutin auf TCM (Traditionell Chinesische Medizin) spezialisiert, wird sie meist ihre Beratungen und Behandlungen auf diese auch ausrichten. Schon ganzheitlicher als ein Schulmediziner, der oft lediglich Symptombehandlung verordnet, doch von echter Ganzheitlichkeit noch weit entfernt.

 

 

Fehlerquelle Mensch

Selbst, wenn wir uns mit den Themen der Ganzheitlichkeit beschäftigen, gelingt es uns als Mensch oft nicht, den wirklich ganzen Blick zu haben. Da gibt es versteckte Prägungen und Erfahrungen, die aus den Erinnerungen verblasst sind. Diese für eine ganzheitliche Betrachtung mit heran zu ziehen, ist dann nicht immer gegeben und somit bilden sie eine Fehlerquelle. Liegt die Erinnerung vor der Geburt des jetzigen Lebens, ist es für viele Menschen erst recht noch nicht greifbar.

 

Eine weitere Fehlerquelle birgt der Verstand in sich. Unser Gehirn ist so gebaut, dass wir zunächst bei neuen Ereignissen immer auf alte Erfahrungen zurück greifen. Eine Entscheidung für einen aktuellen Moment treffen wir meist aus bekannten neuronalen Vernetzungen und Erinnerungsmomenten. Bei genauerem Hinsehen wird schnell klar, dass wir mit diesem Vorgehen keine neuen Erfahrungen machen können. Das ist auch der Hauptgrund dafür, wenn uns Dinge vermeintlich "immer wieder passieren" und das Gedankenkarussel sagt "warum ich schon wieder". 

 

Das Gute ist, dass wir mit etwas Training und einem weiteren Blick über den Tellerrand diese Muster überwinden lernen können, wenn wir bereit sind.

 

 

Fehlerquelle Schubladen

Wie oben beschrieben gibt es so viele Themen, die mittlerweile als ganzheitlich beschrieben werden. Trotzdem stehen sie meist jeweils einzeln für sich. Wie ein ganzer Schrank mit vielen Schubladen, in denen fein säuberlich alles wegsortiert ist. Schublade Gesundheit liegt neben Schublade Lernen, unter Schublade Ernährung. Schublade Persönliche Entwicklung liegt dann auf der anderen Seite des Schranks, vielleicht neben Schublade Bewegung und über Schublade ökologischem Gartenanbau. In der Mitte finden wir noch Schublade berufliche Weiterentwicklung, die direkt neben Unternehmensführung liegt. Ob und welche Schubladen gefüllt sind und wie viel darin ist, ist bei jedem "Schrank" unterschiedlich. 

 

Den "Schrank mit seinen Schubladen" als ganzheitlich zu bezeichnen ist oft noch vorstellbar. Nehmen wir jetzt noch den Raum, in dem er steht und den Bezug zu den anderen Möbeln darin. Das Haus, in dem sich der Raum befindet. Das Grundstück, auf dem das Haus steht, der Ort in dem das Grundstück ist usw. Wir können diese ganzheitliche Betrachtung weiterspinnen bis in die Unendlichkeit des Universums und kommen dann im Ansatz an wahre Ganzheitlichkeit heran.

 

Ersetze "Schrank" mit "Mensch" und du kannst das gleiche Spiel spielen. 

 

 

 

Nichts ist wirklich trennbar

Die Zusammenhänge werden deutlicher, wenn wir uns darauf einlassen, immer einen Schritt weiter zu denken. 

 

Alles ist mit allem verbunden. Selbst wenn wir uns auf diese spirituelle Sichtweise einlassen, fällt es uns dennoch oft noch schwer, die wahre Tragweite dahinter zu erkennen. Was ist denn Alles? Wie weit reicht denn alles? 

 

Hier hilft uns entweder tatsächlich die spirituelle Sicht oder wer es lieber wissenschaftlich mag, die Sicht auf Quantenebene. Selbst die erfahrendsten Wissenschaftler sind heute noch nicht in der Lage, die unendlichen Weiten des Universums zu ergründen. Genau darum fällt es vielen Menschen schwer, daran zu glauben. Wir sind über Jahrhunderte dazu erzogen wurden, nur zu glauben, was wir sehen oder was zumindest wissenschaftlich irgendwie belegt ist.

 

Schauen wir jedoch genauer hin, fällt auf, dass viele wissenschaftliche Theorien im laufe der Zeit widerlegt wurden. Heute glaubt zumindest niemand mehr, dass die Erde eine Scheibe ist ;-)

 

Was wir wissen und uns vorstellen können ist z.B., dass das Ökosystem der Erde sich insgesamt bedingt. Werden wertvolle Wälder vernichtet, wirkt sich das unmittelbar auf das Klima aus. Werden Flüsse begradigt, leidet über kurz oder Lang auch das Leben drumherum. Hier sehen wir schon, dass alles miteinander verbunden ist. Darüberhinaus wissen wir, dass sich z.B. der zu- bzw. abnehmende Mond unmittelbar auf die Gezeiten unserer Meere auswirkt, auf Saat und Wachstum der Pflanzen und auf so manche Schlafqualität von uns Menschen.

 

Gelingt es uns jetzt, den Blick noch weiter zu öffnen, können wir uns erlauben, alles Leben auf der Erde in Bezug zu uns zu setzen und daüber hinaus bis in die Unendlichkeit des Alls zu schauen. Öffnen wir den Blick dafür, dass unsere Seelen bereits viele Male vorher ein menschliches Leben hatten und sehr wahrscheinlich auch nach uns weitere haben werden, steigen viele Menschen gedanklich schon aus und empfinden es als spooky. Doch schon Albert Einstein hat belegt, dass Zeit und Raum relativ sind.

 

 

Wir sind multidimensional

Die Vorstellung, die Erde als kleines Staubkorn in den Weiten des Universums zu sehen, uns Menschen darauf als Partikel dessen und darüberhinaus noch, dass Raum und Zeit relativ sind, ist eine beginnende echte Betrachtung wahrer Ganzheitlichkeit.

 

Weitere Betrachtungen darüber hinaus sind in der Prüfung zu belegen, dass wir Menschen multidimensionale Wesen sind. In Kürze beschrieben bedeutet es genau das im vorhigen Satz erwähnte. Stell dir weiter vor, deine Träume sind nicht nur Träume, sondern Parrallelwelten und alle "Zeiten" finden gleichzeitig statt. Du hast die Wahl, in welcher "Zeit" du dich gerade aufhältst. Klingt nach "Zurück in die Zukunft" aus den 80ern? Stimmt, so ähnlich. Das war vielleicht ein kläglicher Versuch, dieses Phänomen zu erklären.

 

Sind wir als Menschheit schon soweit? Ein gewisser Prozentsatz kann sich mit einer solchen Denk- und Lebensweise anfreunden. Der Großteil jedoch noch nicht. 

 

 

Was aus heutiger Perspektive möglich ist

Auch wenn wir uns oft schwertun, unsere Phanstasie in oben beschriebene Denkmodelle auszuweiten, wird zumindest immer klarer, dass Ganzheitlichkeit mehr ist, als den meisten bisher bewusst.

 

Wir können jedoch mit dem Wissen und Bewusstsein, das uns heute zur Verfügung steht, den nächstmöglichen Schritt machen. Allein dieser nächste Schritt öffnet den Raum für weitere Schritte.

 

Ein Schritt kann sein, sich zu erlauben, verschiedene Lebensbereiche gemeinsam zu betrachten, um der echten Ganzheitlichkeit näher zu kommen.

 

Darum vereine ich in meinen Mentorings bereits Unternehmensführung, Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheitsthemen. Diese drei auf den ersten Blick völlig verschiedenen Bereiche zu vereinen, gelingt über eine übergeordnete Sicht auf alles. Bei mir ist das die Spiritualität mit all ihren Facetten. Die Wissenschaft, wie z.B. die Quantenlehre veranschaulichend hinzu zu ziehen, hilft der Veranschaulichung. Darüber hinaus erlaube ich mir die Vorstellung, dass wir multidimensionale Wesen in einem multidimensionalen Kosmos sind. 

 

Auch, wenn es uns noch nicht gelingt, alles wissenschaftlich zu erklären - vielleicht werden wir das nie - so kommen wir mit dieser Betrachtung der wahren Ganzheitlichkeit deutlich mehr auf die Spur.

 

In meiner Überzeugung, kann nur ein gesunder Mensch auch ein gesundes Unternehmen führen bzw. gesunde Arbeit leisten. Gesundheit ist dabei nicht nur auf den Körper beschränkt, was die Verbindung der vier Bereiche verdeutlicht. 

 

Aus all diesem Beschriebenen bekommt auch das geflügelte Wort "Work-Life-Balance" nochmals eine andere Bedeutung. Wenn alles miteinander verbunden ist, können wir auch dies nicht trennen. Vielleicht ist dann Work-LOVE-Balance der passendere Begriff dafür.

 

 

 

Sind wir dann perfekt?

Selbst, wenn es uns gelingt, alles gemeinsam zu betrachten, das in unser Bewusstsein fällt, werden wir nicht an die Perfektion herankommen. Doch Perfektion ist relativ. Sie kann in einem Moment sein und im nächsten schon nicht mehr. Alles ist in ständiger Bewegung.

 

Hinzu kommt, dass eine Entwicklung und ein Wachstum von uns Menschen stets ganz entscheidend von einer Komponente abhängt: Der Bereitschaft, sich zu verändern und dem stetigen eigenen Beitrag, an sich selbst zu wachsen. 

 

Wenn wir das erreichen, wird aus Ganzheitlichkeit plötzlich Autopoiesis. Huch - noch so ein komischer Begriff!!!! Jetzt ist die Verwirrung wieder da ;-)

 

Nach Wikipedia:  »Selbstherstellung«; bedeutet die Hervorbringung von etwas als Werk seiner selbst, die Produktion eines lebenden Systems aus dem Netzwerk der Elemente, aus denen es besteht.

 

In einfachen Worten: Die Selbsterschaffung aus sich selbst heraus - also eigenes aus dem Innen heraus strebendes Wachstum und vor allem Umsetzung aller zur Verfügung stehenden Möglichkeiten als Ganzes.

 

 

Deine Chance - Deine Wahrheit

Dich mit diesem Wissen wahrhaft ganzheitlich auf die Spuren deiner Selbst zu begeben, ist deine Chance, an dir selbst und über dich hinaus zu wachsen.

 

Kannst du dir erlauben, den Blick zu öffnen und verschiedene Bereiche deines Lebens als sich bedingend miteinander zu betracheten?

 

Wenn du bereit bist, deinen Blick zu öffnen ist dein Leben in Gesundheit, glücklichen Beziehungen zu dir selbst und anderen, Erfolg, sowie Gelassenheit und Leichtigkeit in allen Bereichen ganzheitlich deine Wahrheit.

 

Für mehr zu diesen Themen schließe dich uns an!

 

Für dich persönlich mehr erfahren? Checke für dich und dein Business, wo du stehst und was möglich ist.

 

Für den Einstieg ist dafür super unser Check up Test für ein gesundes Leben & Business.

Es fängt stets bei jedem selbst an. Wenn du Unternehmer*In bist, starte erst bei dir selbst, bevor du dein Team bzw. das ganze Unternehmen betrachtest.

Du findest ihn, indem du auf den nachfolgenden Button klickst

 

Hier geht´s zum Check up Test

 

 

 

 

Ich wünsche dir von Herzen wahrhaft ganzheitliche Autopoisis ;-)

 

Deine 

 

SIGNATURE-1-300x61

 

 

 

 

 

 

WhatsApp